Startseite

[Einsatz] Großalarm entpuppte sich als harmoser Kleinbrand

31 Okt 2014

Großalarm Großeinsatz Industriegbäude Brand BrandeinsatzViel zu tun für die Erbendorfer Feuerwehr: um genau 07:00 Uhr am Morgen des 31.10.2014 wurde in Erbendorf Großalarm ausgelöst. Gemeldet war ein "Brand eines Industriegebäudes", woraufhin die integrierte Leitstelle (ILS) Nordoberpfalz insgesamt elf Feuerwehren, THW und Rettungsdienst alarmierte. Glücklicherweise konnte die FFW Erbendorf schnell Entwarnung geben, da bei einem Baumarkt in der Steinwaldstadt lediglich kontrolliert Holzmaterial abgebrannt wurde. Ein Einsatz für die alarmierten Kräfte war nicht erforderlich und der Einsatz wurde abgebrochen. Tags zuvor kam die FFW Erbendorf auch noch zufällig zu einem Verkehrsunfall dazu.

Rauchmelder = Lebensretter

28 Okt 2014

Rauchmelder Lebensretter Information Veranstaltung Erbendorf Siedlergemeinschaft FeuerwehrZu einer Infoveranstaltung zum Thema: "Elektronische Lebensretter = Rauchmelder" lädt die Freiwillige Feuerwehr Erbendorf zusammen mit der Siedlergemeinschaft Erbendorf alle interessierten Bürgerinnen und Bürger aus Erbendorf und Umgebung am Donnerstag, 06. November 2014, ab 19:30 Uhr ins FFW Gerätehaus Erbendorf ein.

[Digitalfunk] Auftrag erteilt, Umrüstung steht bevor

27 Okt 2014

Digitalfunk Bayern Nordoberpfalz erweiterter Probebetrieb1375 Handfunkgeräte, 414 Fahrzeugfunkgeräte und 21 Festfunkgeräte werden derzeit im Einsatzgebiet der Integrierten Leitstelle (ILS) Nordoberpfalz benötigt. Die Firma SELECTRIC Digitalfunk – Systeme Bayern GmbH aus dem Oberbayerischen Iffeldorf gewann die europaweite Ausschreibung für die Lieferung und Instandhaltung der TETRA-BOS Digitalfunkgeräte inkl. Zubehör sowie die Lieferung und Pflege der erforderlichen Software.

[Übung] Jugend probt den Ernstfall

18 Okt 2014

Berufsfeuerwehrtag 2014 Erbendorf JugendfeuerwehrUpdate 23.10.2014 24 Stunden im Dauereinsatz: die Jugendfeuerwehr Erbendorf probt vom 18. auf den 19.10.2014 den Ernstfall. Rund um die Uhr ist die Feuerwache in Erbendorf von den Jugendlichen besetzt, jederzeit kann ein Alarm erfolgen. Mit Blaulicht und Martinshorn geht es dann zu den verschiedenen Einsatzorten, die von Jugendwart Roland Kaiser und seinen Stellvertretern Christopher und Anna Linkel inszeniert wurden.